Aktuelles

Erreichbarkeit des Stadtarchives

Wie kontaktiere ich das Stadtarchiv während der vierten Welle am besten? Hinweise zur Erreichbarkeit des Stadtarchives.

Schließzeiten des Stadtarchivs im Dezember 2021

Das Stadtarchiv Bingen ist immer montags bis mittwochs erreichbar. Anfang Dezember ist es zusätzlich vom 1. Dezember 2021 bis 8. Dezember 2021 nicht erreichbar.

2G für Stadtarchivsbesuch

Bis auf weiteres gilt für den Stadtarchivsbesuch die 2G-Regel, d.h. nur Geimpfte und Genese mit einem entsprechenden Nachweis. Dieser wird ebenso kontrolliert wie der Personalausweis

Materialien zu Bingen, 1871-1918

2019 ist Jürgen Kromes Band „Bingen 1871-1918. Kaiserreich, Gründerboom und Erster Weltkrieg“ als Teil 2 der stadthistorischen Reihe zur Neuzeit erschienen. Das positivistische Werk ergänzen drei Sammlungen von Daten zu Bürgermeistern der Stadt Bingen sowie eine Vielzahl an Tabellen und Diagrammen, die nicht im Band abgedruckt wurden.

Vorankündigung: Mitmachen beim Ewigen Binger Kalender

Was geschah an einem 28. Oktober in Bingen? Was geschah 1972? Oder 1922? Oder 1322? Helfen Sie mit, die Binger Geschichte und für sich und andere zu sammeln. Es warten viele Erinnerungen auf Sie, aber auch das Entdecken von Unbekanntem und Vergessenen.

Außergewöhnliche Binger Frauen - demnächst auch auf regioNET

In einer Kooperation zwischen Stadtarchiv Bingen, Institut für geschichtliche Landeskunde und Autorin Hilke Wiegers wird die Broschüre "Außergewöhnliche Binger Frauen" auch im Internet publiziert.

Newsletter Geschichte Bingen

Neuigkeiten zum Newsletter Geschichte Bingen

Winzerfest-Ausstellung in Bücherei und auf bingen.de

Das Binger Winzerfest ist reich an Geschichten, in denen sich Fakten und Fiktion mischen. Seit wann gibt es das Binger Winzerfest? Wie entwickelte es sich in den letzten Jahrzehnten? Darauf geben nun gleich zwei Angebote Antworten. Weiterlesen...

Krimi-Tour: Das zweite Leben führt zum Tod

Werden Sie Detektiv*in! Wie? Hier gibt's die ersten Indizien...

Winzerfest-Ausstellung

𝐒𝐜𝐡𝐥𝐚𝐠𝐥𝐢𝐜𝐡𝐭𝐞𝐫 𝐚𝐮𝐟 𝐝𝐢𝐞 𝐰𝐚𝐡𝐫𝐞 𝐆𝐞𝐬𝐜𝐡𝐢𝐜𝐡𝐭𝐞 𝐝𝐞𝐬 𝐁𝐢𝐧𝐠𝐞𝐫 𝐖𝐢𝐧𝐳𝐞𝐫𝐟𝐞𝐬𝐭𝐞𝐬 - so wird die Ausstellung des Stadtarchivs Bingen heißen, die im September in der Bücherei³ zu sehen ist. Doch nicht nur in der Bücherei, sondern auch online wird die Geschichte des Winzerfestes präsent werden.

Newsletter Geschichte Bingen

Ab sofort gibt es vom Stadtarchiv Bingen einen kompakten Newsletter, der Sie zweimal im Monat Neuem, Wissenswertem, Faszinierendem und Kuriosem zur Binger Geschichte versorgt. So verpassen Sie nichts mehr.

Familienbücher online

Geballte Binger Geschichte von 1715 bis in die 1920er Jahre. 56.000 Einträge, d.h. 56.000 Binger*innen – nur Eintrag der männlichen Familienangehörigen Espenschied im Register der Binger Familienbücher Eintrag der männlichen Familienangehörigen Espenschied im Register der Binger Familienbücher frei verfügbar und durchsuchbar für alle Interessierten. Für unsere Seite wurde die Datenbank von Herrn von Eyß in handliche Übersicht emigriert, je ca. 2 MB groß und daher auch für Personen mit wenig freien mobilen Daten nutzbar.