Lernzentrum Bingen geht in neue Förderrunde

Logo Volkshochschule und Musikschule

Fortbestand ist bis Mitte 2022 finanziell gesichert

Die Freude ist groß in der Volkshochschule und Musikschule Bingen, denn die Zusicherung der erneuten Förderung durch die EU für das Projekt „Lernzentren in Rheinland-Pfalz“ ist eingetroffen. Die mutige Entscheidung des VHS-Vorstands, ab Beginn 2020 in die Vorfinanzierung für das Lernzentrum Bingen zu gehen, hat sich gelohnt und der Fortbestand des Lernzentrums ist bis Mitte 2022 finanziell gesichert. 75 Prozent der Personal- und Raumkosten des EU-Projekts werden vom Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) zur Verfügung gestellt, das rheinland-pfälzische Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz und die Stadt Bingen unterstützen das Projekt ebenfalls finanziell. 

Neben Bingen sind auch zwei weitere Standorte in Rheinland-Pfalz am Projekt beteiligt. Das Pfarramt für Ausländerarbeit in Bad Kreuznach ist mit seinem Lernzentrum schon seit 2012 Projektpartner der VHS Bingen. Neu dabei ist die Volkshochschule Kaiserslautern, die nach dem Binger Vorbild ebenfalls ein Lernzentrum in Kaiserlautern etablieren möchte. 

In den Lernzentren wird kostenfreie Unterstützung beim Deutschlernen für Drittstaatenangehörige angeboten. Dies findet sowohl mithilfe von Lernprogrammen am Computer statt, kann aber auch in Zeiten von Corona als Online-Unterstützung angeboten werden. Individuelle Lernbegleitung durch die Mitarbeitenden der Lernzentren sollen den Lernenden helfen, ihren eigenen Lernplan aufzustellen, ihre Lernziele dauerhaft zu verfolgen und die Deutschkenntnisse so nachhaltig auszubauen.

„Wir sind stolz, wieder eine EU-Förderung für dieses sinnvolle Projekt zu erhalten. Das ist der schönste Lohn für die Arbeit der vergangenen acht Jahre – mein ausdrücklicher Dank gilt allen Mitarbeitenden im Projekt“, so Thomas Feser, Binger Oberbürgermeister und Vorsitzender der VHS Bingen.

In Bingen werden ab November 2020 eine Reihe neuer Angebote im Lernzentrum das Lernen vor Ort ergänzen. Neben Online-Lernunterstützung wird auch das bekannte „Sprechcafé aktiv“ zu festen Terminen online stattfinden, montagsnachmittags wird es ein Angebot zur Prüfungsvorbereitung geben und mit einzelnen Lernenden wird ein intensives Lerncoaching durchgeführt. Für alle Online-Angebote muss ein erster vorbereitender Termin im Lernzentrum stattfinden, bei dem die Anmeldung in der vhs-cloud erfolgt und die Handhabung der Lernplattform erklärt wird. Interessenten können sich gerne im Lernzentrum melden.

Das Lernzentrum ist im Dachgeschoß der Bücherei³, Basilikastraße 6, in Bingen.
Öffnungszeiten: montags, dienstags, mittwochs 13 bis 17 Uhr; donnerstags von 10 bis 17 Uhr sowie freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung unter: Tel. 06721-30885-50, Fax 06721-30885-39, bzw. im Internet: www.vhs-bingen.de, E-mail: lernzentrum@vhs-bingen.de.

 (Quelle: VHS Bingen)

Zurück zur Übersicht