Die Sternsinger sind wieder da

OB Thomas Feser und die Kempter Sternsingerinnen Emma, Paula, Francine und Anna-Lina. „20*C+M+B+22“ steht für die Jahreszahl und den Segensspruch „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“.

„Königlicher“ Besuch auf Burg Klopp

„Euer Besuch freut mich in diesem Jahr ganz besonders, es ist schön, dass ihr nach dem pandemiebedingten Ausfall 2021 nun wieder hier sein könnt. Ich danke euch sehr, dass ihr euch als Sternsinger für die gute Sache einsetzt“, so Oberbürgermeister Thomas Feser zur jungen Abordnung aus der Kempter Dreikönigsgemeinde, die traditionell zu Jahresbeginn den Segen „Christus mansionem benedicat“ zur Burg Klopp bringt.

Selbstverständlich unterstützt das Binger Stadtoberhaupt auch die Spendenaktion, die in diesem Jahr unter dem Motto „Gesund werden – gesund bleiben. Ein paar Süßigkeiten als „Wegzehrung“ für die „königliche“ Gruppe und ein weiteres herzliches Dankeschön an die erwachsene Begleitung rundeten den Besuch ab.

Es gibt in diesem Jahr sogar ein eigenes Binger Video zur ökumenischen Sternsingeraktion unter https://bistummainz.de/pfarrgruppe/bingen/. Über die einzelnen Kirchengemeinden ist es möglich, sich weiterhin an der Aktion zu beteiligen und Informationen sowie natürlich den Segensspruch zu bekommen.

Die Aktion der Sternsinger gibt es bereits seit 1959 und in diesem Zeitraum wurden weltweit insgesamt über 1,23 Milliarden Euro für Kinder in Not gesammelt.

Zurück zur Übersicht