„Der Binger Wochenmarkt ist immer einen Besuch wert!“

Oberbürgermeister Thomas Feser (r.) am Wochenmarktstand der Gärtnerei von Matthias Sax, der neben der Stadtverwaltung als Ansprechpartner für die Beschicker des Wochenmarktes fungiert, wofür der Oberbürgermeister herzlich dankt.

Mittwochs und samstags bietet der Speisemarkt Regionales

Stippvisite des Oberbürgermeisters: Mittwochs- und samstagsvormittags lohnt sich ein Besuch in der Binger Innenstadt immer doppelt, denn dann lockt der Wochenmarkt mit seinen attraktiven und frischen Angeboten. Davon ist auch Oberbürgermeister Thomas Feser überzeugt: „Einkaufen auf dem Wochenmarkt ist mehr, als nur der Erwerb von Waren – es ist auch ein Stück Lebensgefühl. Man kommt mit den Erzeugerinnen und Erzeugern der Produkte in Kontakt, erfährt, wo diese herkommen oder wie sie hergestellt wurden. Außerdem kann man den Besuch des Wochenmarktes wunderbar mit den weiteren Einkäufen in unserer Innenstadt verbinden, sodass der gesamte Einzelhandel davon profitiert“.

Zehn Standbetreiber haben auf dem Speisemarkt und an der „Julia“ (in Ausnahmefällen auch auf dem Bürgermeister-Neff-Platz) ihre Stände. Drei von ihnen kommen in der Wochenmitte, acht zum Wochenende, um mit ihren Waren das Sortiment im Innenstadtbereich zu bereichern.

Obst und Gemüse aus der Naheregion, Blumen, Feinkost, Fische, Back-, Wurst- und Fleischwaren aus dem Hunsrück, Honig aus Weiler und Wackernheim – das sind einige der leckeren Produkte, die zum Verkauf bereitstehen. Dazu gibt es meist einen kleinen Plausch und oftmals auch wertvolle Tipps für die Zubereitung oder Rezepte, um etwas Neues auszuprobieren.

Der Wochenmarkt ist aber nicht nur ein Ort zum Einkaufen regionaler Produkte, sondern, eingeschränkt durch die jeweils aktuellen Regelungen zur Corona-Situation, auch ein Treffpunkt für die Bingerinnen und Binger, um sich mit einem kleinen Schwätzchen auszutauschen und sich vielleicht anschließend auf eine Tasse Kaffee oder ein Gläschen Wein zu treffen.

„Mittwochs könnte das Angebot noch etwas größer werden, samstags können wir leider keine Stellflächen mehr anbieten. Da ist der Platz voll belegt“, weiß Wirtschafts-förderer und Pressesprecher Jürgen Port und ruft unter anderem interessierte Gewürz-, Käse- oder Weinhändler dazu auf, den Markt zu bereichern.

Wie vielfältig der Binger Wochenmarkt ist, werden wir Ihnen in den kommenden Wochen zeigen und die Standbetreiber mit ihrem Angebot auf www.bingen.de vorstellen. Mit dem virtuellen Streifzug sind dann selbstverständlich auch alle herzlichst eingeladen, sich mittwochs und samstagsvormittags (7.30 bis 12 Uhr) selbst vor Ort von der Vielfalt zu überzeugen.

Zum Auftakt unserer Serie über den Wochenmarkt, haben wir die Stippvisite von Oberbürgermeister Thomas Feser auf dem Markt in einem kurzen Video festgehalten. Dieses finden Sie ab Montag, 14. Juni, unter www.bingen.de/video-wochenmarkt sowie in unserer Mediathek.

Zurück zur Übersicht