Corona-Testzentrum demnächst im CityCenter

Bürgermeister Ulrich Mönch, Oberbürgermeister Thomas Feser und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe, Karl Thorn (v. l.) beim Pressegespräch.

Rundsporthalle soll wieder den Vereinen zur Verfügung stehen / Öffnungszeiten bleiben wie gehabt

Seit Mitte März ist die Büdesheimer Rundsporthalle das Corona-Testzentrum der Stadt Bingen und der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe, zum 14. Juni wird sich dies ändern. Getestet wird dann im CityCenter Bingen (CCB) in der Innenstadt – das haben Bürgermeister Ulrich Mönch, Oberbürgermeister Thomas Feser und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe, Karl Thorn, in einem Pressegespräch erläutert.

„Zuerst einmal geht ein ganz großes Dankeschön an die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die in den vergangenen Wochen ihre Freizeit kostenlos zur Verfügung gestellt und mitgeholfen haben, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Jetzt sinkt die Inzidenz erfreulicherweise und auch die Impfzahlen steigen von Tag zu Tag, sodass wir ein Licht am Ende des Tunnels sehen“, so Oberbürgermeister Feser.

Über 6.600 Testungen wurden in der Rundsporthalle durchgeführt, wie Bürgermeister Mönch erläuterte, davon seien 17 positiv gewesen. „Wir mussten im März schnell handeln und hatten keine Vorgaben oder einheitliche Regelungen. Aber wir haben es hinbekommen und konnten das Testzentrum an drei Tagen pro Woche öffnen.“ Mönch führte weiter aus, dass die unbürokratische Vorgehensweise, beispielsweise der Verzicht auf Anmeldungen, sich als erfolgreich zeigte und auf vielfache positive Resonanz stieß. Möglich sei das ganze Projekt nur mit den engagierten Mitstreitern und ehrenamtlichen Unterstützern. Anfangs durchschnittlich 230 Tests pro Tag sank die Frequenz zuletzt auf rund 100 Testungen, sodass das Angebot jetzt entsprechend angepasst werden könne. Zudem wolle man mit dem Umzug in die leerstehende Gastro-Fläche im CityCenter zum einen die Halle für die Vereine freimachen, um wieder gemeinsamen Sport zu ermöglichen und zum anderen werde der neue Testort für eine Belebung der Innenstadt sorgen. Es werde eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, so Feser und Mönch, wobei sie sich auch ausdrücklich bei der Firma Harpen für die gute Kooperation und Bereitschaft bedanken.

Auch Verbandsgemeindebürgermeister Karl Thorn sieht in der Verlegung der Örtlichkeit kein Problem. „Wir sind froh, dass die interkommunale Zusammenarbeit mit der Stadt Bingen so gut funktioniert. Die Hallen in unseren Gemeinden waren durch die Räte belegt und sollen nun auch wieder für den Sport zu Verfügung stehen. Daher sind wir dankbar, dass es auf diese Art und Weise gut funktioniert und unsere Bürgerinnen und Bürger einfach das Binger Angebot nutzen können.

„Wir konnten die Pandemie nicht üben, aber dank dem großen Engagement, das die Ehrenamtlichen in allen Bereichen gezeigt haben, konnten wir viel Positives erreichen“, betont Oberbürgermeister Feser, daher möchte er sich auch nach Schließung des städtischen Testzentrums bei allen Helferinnen und Helferin mit einem kleinen Fest bedanken.

Die Teststation im CityCenter soll am Montag, 14. Juni, ihren Betrieb aufnehmen. Die Öffnungszeiten bleiben wie gehabt: montags, mittwochs und freitags von 17 bis 19.30 Uhr. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Zurück zur Übersicht