Corona: Angepasste Landesverordnung in Kraft getreten

Corona-Virus (Symbolbild)

Neue Quarantäneregeln und eine Verkürzung der Quarantänezeiten sind zentrale Änderungen

Die neuen Corona-Bestimmungen in Rheinland-Pfalz treten heute in Kraft. Das betrifft vor allem die Quarantäne-Regeln. Die Quarantänezeit soll künftig kürzer werden. Die Landesregierung setzt damit die Beschlüsse um, auf die sich Bund und Länder Anfang Januar verständigt haben. Die noch ausstehende Zustimmung des Bundesrates zu diesen Beschlüssen gilt als sicher. 

Vorgesehen ist eine generell verkürzte Quarantäne- bzw. Isolationszeit von zehn Tagen. Die Absonderung soll durch einen PCR- oder zertifizierten Antigen-Schnelltest auf sieben Tage verkürzt werden können. Für Schülerinnen und Schüler sowie Kinder in den Angeboten der Kinderbetreuung kann die Quarantäne als Kontaktperson bereits nach fünf Tagen durch einen PCR- oder Antigenschnelltest beendet werden, da sie in serielle Teststrategien eingebunden sind. Ausnahmen von der Quarantäne sind möglich bei bestehendem hohen Schutzniveau (etwa tägliche Testungen, Maskenpflicht etc.).
Nicht mehr in Quarantäne müssen dem Beschluss zufolge geboosterte Menschen, die direkten Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Ebenfalls entfällt in solchen Fällen auch die Quarantänepflicht für doppelt geimpfte Menschen oder Genesene, deren zweite Impfung beziehungsweise Ansteckung nicht länger als drei Monate zurückliegt.

In Rheinland-Pfalz müssen sich aktuell alle Personen mit Verdacht auf eine Infektion sofort und ohne Aufforderung durch das Gesundheitsamt in Quarantäne begeben. Das gilt nicht nur für positiv Getestete, sondern auch für deren Angehörige aus dem gleichen Hausstand sowie weitere enge Kontaktpersonen soweit nicht anderweitig geregelt.

Die aktuelle Verordnung, aktuelle Coronazahlen und weitere Informationen zum Thema finden Sie wie gewohnt unter: www.bingen.de/Corona  bzw. www.bingen.de/Corona-Zahlen

Zurück zur Übersicht